Fernbusreisen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Gerade die besonders günstigen Preise lassen Bahn und Co. da oft alt aussehen. Dabei kommt es bei Fahrten mit Fernbussen nicht weniger oft zu Verspätungen. Gerade im Stadt- und Feierabendverkehr kommen die Busse nur schwer voran und verursachen oftmals immense Verspätungen. Was können Sie als Reisende tun, wenn Sie mal wieder stundenlang auf Ihren Bus warten? Haben Sie ein Recht auf Entschädigung? Wir verraten es Ihnen!

Bus-Verspätung: Ihre Rechte

Grundsätzlich gilt: Verspätet sich der Bus, ist der Reiseveranstalter dazu verpflichtet alle Mitreisenden über die Verzögerung zu informieren – und zwar innerhalb der ersten 30 Minuten.

Wenn abzusehen ist, dass sich der Bus mehr als zwei Stunden verspätet, können Sie zwischen zwei Optionen wählen: Zum einen haben Sie einen Anspruch auf die Weiterreise über eine andere Streckenführung und zwar zum nächstmöglichen Zeitpunkt und ohne Aufpreis und zum anderen können Sie die vollständige Erstattung des Ticketpreises sowie eine kostenlose Rückfahrt zum Abfahrtsort verlangen. Voraussetzung für diese beiden Möglichkeiten der Entschädigung ist, dass die Reisestrecke bei mindestens 250 km liegt.

Weigert sich der Veranstalter jedoch sich zwischen den gerade beschriebenen Möglichkeiten zu entscheiden, sollten Sie eine Beschwerde einreichen. In diesem Fall können Sie 50% Prozent des Fahrpreises zurückfordern.

Bus-Verspätungen auf längeren Reisen

Bei längeren Busreisen gilt außerdem folgendes: Liegt die geplante Reisedauer bei mehr als drei Stunden (Wegstrecke mindestens 250 km) und der Bus hat eine Verspätung von mehr als 90 Minuten, haben Sie das Recht auf Mahlzeiten und Getränke. Wenn Sie durch die Verspätung gezwungen sind, an dem Ort zu übernachten, da der Bus aller Voraussicht nach erst am nächsten Tag die geplante Reise antreten kann, können Sie in einem Hotel übernachten und die Kosten erstattet bekommen. Der Höchstpreis pro Nacht liegt hier bei 80 Euro.

Unter solchen Umständen wundert es aber nicht, wenn Sie Ihre Reise lieber abbrechen möchten, anstatt solche Strapazen auf sich zu nehmen. Deshalb haben Sie im oben genannten Fall ebenso das Recht, auf eine kostenlose Beförderung zum Startbusbahnhof.

Bitte beachten Sie: Ist die Bus Verspätung durch extreme Witterungsverhältnisse entstanden, ist der Reiseveranstalter nicht dazu verpflichtet Entschädigungsleistungen anzubieten.