Eine langsame oder unterbrochene Internetverbindung kostet Nerven. Mit ein paar einfachen Tricks, können Sie aber die Leistung Ihrer Internetverbindung verbessern. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Wo sollte der Router stehen?

Damit der Router die beste Leistung erbringen kann, sollte er etwas erhöht und frei stehen. Andere technische Geräte sollten Sie besser nicht in die Nähe des Routers stellen. Auch Gegenstände und Wände können die Internetverbindung verschlechtern. Deshalb empfehlen wir Ihnen den Router nicht in der Abstellkammer unterzubringen, sondern da, wo Sie ihn brauchen, wie beispielsweise im Wohn- oder Arbeitszimmer.

WLAN oder Kabel?

Eine WLAN Verbindung ist vor allem eins: praktisch. In der ganzen Wohnung können Sie ihre Geräte mit dem WLAN verbinden und im Internet surfen. Dabei hat die drahtlose Internetverbindung aber auch Nachteile, denn oftmals kommt es zu Leistungsschwankungen und Verbindungsfehlern.

Wenn Sie auf eine stabile Internetverbindung angewiesen sind, vor allem beim Arbeiten an PC und Laptop, kann ein LAN-Kabel Abhilfe schaffen.

Schnelle Browser verwenden

Bei einer schnellen Internetverbindung kommt es aber nicht nur auf den Router an. Auch der Browser kann die Geschwindigkeit verlangsamen. Nutzen Sie daher also einen schnellen Internetbrowser, wie zum Beispiel Google Chrome oder Firefox.

Wenn Sie dann noch ein paar Tipps bezüglich der Browsereinstellungen beachten, sind Sie in Sachen schnelles Internet gut aufgestellt. Nutzen Sie als Startseite des Browsers etwa einen leeren Tab. Verzichten Sie auf hochauflösende Hintergrundbilder und setzen Sie auf schlichte Designs. Blockieren Sie Pop-Up-Fenster und nutzen AdBlocker. Auch die Umstellung in den Lesemodus einer Seite mit viel Text, kann die Ladegeschwindigkeit verbessern.

PC-Einstellungen checken

Wenn Sie neben dem Surfen oder Arbeiten im Internet noch weitere Programme laufen lassen, beeinflusst das nicht nur die PC-Leistung, sondern auch die Internetgeschwindigkeit. Deaktivieren Sie deshalb automatische Updates und lassen Sie während der Internetnutzung kein Virenscan-Programm laufen.