Endlich bist Du in Deinem lang ersehnten Urlaub angekommen. Doch die ersten Tage plagt Dich ein heftiger Jet Lag und Du kannst die traumhafte Kulisse nur bedingt genießen. In diesem Beitrag liest Du, welche einfachen Tipps den Jet Lag abmildern können und Dir dabei helfen Dich an den neuen Tagesablauf schneller zu gewöhnen.

Was ist ein Jet Lag?

Ein Jet Lag ist das Ungleichgewicht zwischen der inneren Uhr und der Zeit am Ankunftsort. Der Körper reagiert auf die Zeitverschiebung mit Tagesmüdigkeit, Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche und Appetitlosigkeit. Jedoch leiden nicht nur Fernreisende unter einem Jet Lag. Schon ab zwei Stunden Zeitverschiebung kommt es zu Rhythmusverschiebungen.

Wann hat man einen Jet Lag?

Einen Jet Lag hat man, wenn man mehrere Zeitzonen überfliegt. Während Reisen mit der Flugrichtung Norden oder Süden für den Körper keine Probleme darstellen, da es dort keine oder nur eine sehr geringe Zeitverschiebung gibt, klagen viele nach Langstreckenflügen Richtung Westen oder Osten über einen Jet Lag. Hier muss der Körper sich auf die neue Zeitzone einstellen.

Der menschliche Körper hat einen inneren Tag-Nacht-Rhythmus, der in der Regel etwas länger als 24 Stunden ist. Bei Flügen in den Westen wird der Tag länger, was für den Körper keine zu große Herausforderung ist. Flüge in den Osten hingegen verkürzen den Tag, was den Körper ordentlich durcheinander bringt.

Tipps gegen Jet Lag

Gegen einen Jet Lag gibt es keine Tipps, die für jeden wirksam sind. Jeder Körper geht anders mit der Belastung der Rhythmusverschiebung um. Diese Tipps können Dir aber helfen, die Symptome eines Jet Lags etwas abzumildern und sich schneller an den neuen Tagesablauf zu gewöhnen.

Gewöhne Deinen Körper bereits vor Abflug an den neuen Rhythmus

Bereits vor einem Langstreckenflug kannst Du Deinem Körper dabei helfen, sich an die Zeitverschiebung zu gewöhnen. Passe Deinen Tag-Nacht-Rhythmus eine Woche vor Abflug schon auf den Ablauf am Zielort an. Sprich: Wenn Du nach Osten fliegen, gehe jeden Abend 30 bis 60 früher schlafen. Fliegst Du nach Westen, bleibe 30 bis 60 Minuten länger auf.

Lebe am Zielort direkt nach dem dortigen Tag-Nacht-Rhythmus

Damit sich Dein Körper schnell an den Tagesablauf am Zielort gewöhnt, empfiehlt es sich, den dortigen Tag-Nacht-Rhythmus direkt nach Ankunft zu adaptieren. Das bedeutet, dass Du bei Flügen nach Westen länger aufbleibst, auch wenn Du müde bist und bei Flügen nach Osten früher ins Bett gehst. Bei Flügen nach Osten ist es außerdem ratsam die Ankunftszeit auf den Abend zu legen, so dass Du direkt ins Bett und mit Sonnenaufgang wieder aufstehen kannst.

Achte auf Deine Ernährung

Eine bewusste Ernährung hilft Dir dabei, schneller mit der Zeitverschiebung klarzukommen. Fliegst Du nach Westen, empfehlen wir Dir eiweißhaltige Lebensmittel, die Dir dabei helfen länger wachzubleiben. Bei Flügen nach Osten solltest Du kohlenhydrathaltige Nahrung zu sich nehmen, die sie müde macht und das Einschlafen fördert.

Verzichte auf Alkohol und Schlafmittel

Ein Langstreckenflug ist für den Körper schon anstrengend genug. Belaste ihn nicht zusätzlich mit Alkohol oder Schlafmitteln. Auch wenn es verlockend klingt, zu Schlaftabletten zu greifen, wenn der Jet Lag einen quält, aber man einfach nicht einschlafen kann. Diese belasten den Körper nur unnötig und zögern die Umgewöhnung an den neuen Tagesablauf hinaus.

Halte Dich an der frischen Luft und in der Sonne auf

Deine innere Uhr passt sich den äußeren Umständen an. Das heißt, wenn Du Dich im Tageslicht aufhältst, signalisiert dies dem Körper, dass Tag ist und Du wach sein solltest. Die frische Luft regt zusätzlich Deinen Kreislauf an. Wenn Du Dich am Zielort also viel draußen aufhältst und Dich auf den dortigen Schlaf-Wach-Rhythmus einlässt, wird Dein Körper sich schneller an die neue Zeitzone gewöhnen. Unternimm entspannte Spaziergänge und erkunde in Ruhe Deinen Zielort. Wichtig ist hierbei aber, dass Du Deinen Körper nicht zu sehr beanspruchst. Zusätzliche Belastungen fördern die Müdigkeit noch mehr.

Bei Kurzreisen: Behalte Deinen Rhythmus von Zuhause ein

Da der Körper einige Tage braucht um sich an eine neue Zeitzone zu gewöhnen, empfiehlt es sich bei Kurzreisen, Deinen gewohnten Rhythmus beizubehalten. In der Regel braucht der Körper pro Stunde Zeitverschiebung einen Tag sich daran zu gewöhnen. Auf Kurztrips von zwei bis drei Tagen wird Dein Körper sich also nicht auf den neuen Tag-Nacht-Rhythmus einstellen, weswegen Du Deinen Körper auch nicht dazu zwingen und Deinen gewohnten Rhythmus einhalten solltest.

Jet Lag vermeiden

Einen Jet Lag kann man nicht gänzlich vermeiden. Die innere Uhr lässt sich nun mal nicht von jetzt auf gleich umstellen. Mit unseren Tipps kannst Du einen Jet Lag jedoch etwas abmildern. Denke also bei Deiner nächsten Fernreise daran, den Tag-Nacht-Rhythmus am Zielort direkt zu adaptieren, auf Deine Ernährung zu achten und Dich viel an der frischen Luft aufzuhalten. Dann sollte der Jet Lag nach wenigen Tagen verschwunden sein und Du kannst Deine Reise in vollen Zügen genießen.

 

Wenn Du nicht sicher bist, was Du bei Deiner nächsten Reise mit ins Handgepäck nehmen darfst und wie groß Deine Tasche sein darf, haben wir in diesem Blogbeitrag alles Wichtige für Dich zusammengefasst.