So funktioniert's

1

Ticket hochladen

Reichen Sie Ihre Fahrkarte über unser Formular ein – egal welches Format.

2

Anspruch überprüfen

Unser System prüft Ihre Ansprüche und berechnet die potentielle Auszahlungssumme.

3

Angebot erhalten

Nehmen Sie unser Angebot an, überweisen wir Ihnen sofort das Geld auf Ihr Konto.

Häufig gestellte Fragen

Sie können bei uns alle Bahntickets einreichen: Zeitkarten, Monatskarten, BahnCard 25/50/100, aber auch Schönes-Wochenende-Tickets. Bitte beachten Sie, dass Erstattungen erst ab 4 Euro ausgezahlt werden. Es lohnt sich daher Tickets zu sammeln und gebündelt einzureichen. Für das Einreichen spielt es keine Rolle, ob Sie ein Online-Ticket, ein Ticket aus der App oder eine Fahrkarte vom Schalter haben. Auch das Format ist uns egal. Wichtig ist nur, dass das Ticket gut lesbar ist.

Ab einer Verspätung über 60 Minuten bekommen Sie 25 % des Ticketpreises erstattet. Bei einer Verspätung über zwei Stunden schon die Hälfte des Preises.

Ja, die Verjährungsfrist für den Antrag einer Erstattung liegt bei einem Jahr.

Sie können alle Tickets für Fahrten innerhalb der EU bei uns einreichen.

Nein, der Service von RightNow ist für Sie völlig kostenlos. Wir behalten aber im Durchschnitt einen 15 %igen Abschlag Ihres Anspruches, wenn Sie unser Angebot annehmen. Hat Ihr Ticket beispielsweise 100 Euro gekostet und der Zug hatte 65 Minuten Verspätung, liegt der Entschädigungsanspruch bei 25 %, sprich 25 Euro. Wir machen Ihnen ein Angebot von 21,25 Euro.

Blog

Aktuelles

Corona Update: Reiserecht

Das Coronavirus hat die Reisebranche ganz schön auf den Kopf gestellt. Täglich gibt es neue Meldungen über geänderte Rechte bei Flugstornierung und…

Beitrag lesen
Coronavirus Reiserecht

Corona Update: Reiserecht

Aktuelles

Anschlusszug verpasst

Meistens ist der Grund dafür, dass Sie einen Anschlusszug verpassen eine Verspätung auf vorheriger Strecke. Das ist ärgerlich, besonders dann, wenn…

Beitrag lesen

Anschlusszug verpasst

Aktuelles

Airline Insolvenz 3.0

In unserem Blogpost Airline Insolvenz 2.0 ging es um die Insolvenz des Reiseveranstalters Thomas Cook. Dabei sind wir unter anderem der Frage…

Beitrag lesen
Airline Insolvenz

Airline Insolvenz 3.0

Aktuelles

Error Fares

„Error Fares” oder zu Deutsch Preisfehler sind etwas wie der Heilige Gral für Flug-Schnäppchen Jäger. Doch fangen wir von vorne an.

Beitrag lesen
Error Fares

Error Fares

Aktuelles

Coronavirus: Das sollten Reisende jetzt wissen

Für Urlauber und Reisende bringt das Coronavirus momentan vor allem eins mit sich: Unklarheit. Während bereits von der Einreise in einige Länder…

Beitrag lesen
Coronavirus

Coronavirus: Das sollten Reisende jetzt wissen

Aktuelles

Fehlerhafte Nebenkostenabrechnung

Welcher Mieter kennt es nicht: Einmal im Jahr kommt die Nebenkostenabrechnung ins Haus geflattert und konfrontiert einen entweder mit guten, oft…

Beitrag lesen
Nebenkostenabrechnung

Fehlerhafte Nebenkostenabrechnung

Aktuelles

Airline Insolvenz 2.0

Thomas Cook hat letztes Jahr Insolvenz angemeldet. Schon wieder eine Airline weniger — und schon wieder viele frustrierte Urlauber mehr, deren…

Beitrag lesen
Airline Insolvenz

Airline Insolvenz 2.0

Aktuelles

Fluggastrechteverordnung - Verspätung

In unserer Serie zu Ansprüchen aus der Fluggastrechteverordnung ist in diesem Beitrag zu guter Letzt Art. 6 dran, der die Ansprüche im Falle einer…

Beitrag lesen
Fluggastrechteverordnung - Verspätung

Fluggastrechteverordnung - Verspätung

Aktuelles

Fluggastrechteverordnung - Annullierung

Wir setzen unsere Serie zu Ansprüchen aus der Fluggastrechte-Verordnung EG Nr. 261/2004 fort. Nachdem wir letztes Mal Art. 4 behandelt haben, möchten…

Beitrag lesen
Annullierung

Fluggastrechteverordnung - Annullierung

Aktuelles

Fluggastrechteverordnung - Nichtbeförderung

Die Fluggastrechte-Verordnung EG Nr. 261/2004 sieht verschiedene Ansprüche für Fluggäste vor. Diese Ansprüche möchten wir Ihnen in einer neuen Serie…

Beitrag lesen
Nichtbeförderung

Fluggastrechteverordnung - Nichtbeförderung

Die RightNow Group

RightNow ist Deutschlands führendes Consumer Claims Purchasing-Unternehmen: Wir kaufen Konsumenten und Geschäftspartnern aus Situationen des täglichen Lebens entstandene Rechtsansprüche ab.

 

Wir leben LegalTech

Wir kaufen Konsumenten und Geschäftspartnern aus Situationen des täglichen Lebens entstandene Rechtsansprüche ab. Unsere Kunden erhalten einen Großteil ihres Erstattungsanspruches innerhalb von 24 Stunden ausgezahlt. Die anschließende Kommunikation mit dem Anspruchsgegner und die oftmals notwendige Geltendmachung vor Gericht übernehmen wir.

RightNow in der Presse

Das junge Startup, das 2017 von Bendedikt Quarch, Phillip Eischet und Torben Antretter gegründet wurde, hilft Fluggästen dabei, ihren Flug zu stornieren, ohne dabei auf den Kosten sitzen zu bleiben.

Bahn-Buddy leitet die Anträge nicht einfach nur weiter, sondern kauft seinen Kunden den Erstattungsanspruch ab, um ihn dann in eigenem Namen bei der Bahn geltend zu machen. […] Der Bahnkunde komme mit Bahn-Buddy […] schnell an sein Geld und könne die ganze Angelegenheit gedanklich abhaken.

Entscheidet sich der Kunde dafür, seine Ansprüche mit Hilfe von Geld-für-Flug.de durchzusetzen, spart er sich solche Scherereien - und bekommt auf jeden Fall Geld zurück: Die Firma kauft Reisenden ihre Erstattungsansprüche ab und zahlt innerhalb von 24 Stunden eine Erstattung.